adolf_reichweinAdolf Reichwein entfaltete eine faszinierend einfallsreiche Schulreformarbeit, die unterschiedliche Ansätze der internationalen reformpädagogischen Bewegung aufgriff, in origineller Weise fortführte und zu einem schlüssigen Konzept praktischen und sozialen Lernens mit Kopf, Herz und Hand (Pestalozzi) weiterentwickelte. Seine Lebenserfahrungen und seine Weltoffenheit, sein umfassendes und profundes Wissen, seine in den verschiedenen Brennpunkten seines Wirkens gewonnene pädagogische Reife übertrug er in seine Arbeit als Dorfschullehrer und verdichtete sie hier zum Schulmodell Tiefensee mit unverwechselbarem pädagogischen Profil. Es ist das Modell einer humanen und lebendigen Schule, das durch die Entfaltung eines differenzierten, erfahrungs- und handlungsbetonten Unterrichts und eines vielgestaltigen Schullebens nicht nur ein pädagogisches Gegenkonzept zum herrschenden Erziehungssystem darstellt, sondern das zugleich konstitutive Elemente enthält, die auch für die heutige Schulpädagogik in Theorie und Praxis bedeutsam sind.

Grundschule 7-8/1999: Ulrich Amlung: Erinnerungen an Adolf Reichwein